Prof. Tatiana Bachkirova

MEd, MSc, PhD, C Psychol, AFBPsS

Tatiana Bachkirova is Professor of Coaching Psychology and Co-Director of the International Centre for Coaching and Mentoring Studies at Oxford Brookes University, UK. Being an academic, she supervises PhD students and leads various research projects. As a practitioner she supervises coaches individually and in groups. At Oxford Brookes she also leads an internationally renowned programme of Advanced Study in Coaching Supervision.

Tatiana is a recognised author, international speaker and holder of many achievement awards that include recognition of distinguished contribution to coaching psychology from the British Psychological Society, Harnisch Scholar award from the Institute of Coaching, USA and 2018 Coaching Supervision award from the EMCC. She serves as a member of the editorial boards of five academic journals. As an active researcher she published more than 70 research articles, book chapters and books, including the Complete Handbook of Coaching (2010, 2014 and 2018), Coaching and Mentoring Supervision: Theory and Practice (2011 and 2021), Developmental Coaching: Working with the Self (2011 and 2022) and The SAGE Handbook of Coaching (2017).


Prof. Dr. Elke Berninger-Schäfer

Elke Berninger-Schäfer ist Professorin an der HdWM (Hochschule der Wirtschaft für Management in Mannheim), Diplom-Psychologin, Senior Coach DBVC, Senior Coach IOBC, Lehrcoach und Supervisorin. Sie hat den Fachausschuss Forschung im Deutschen Bundesverband Coaching gegründet und mehrere Jahre geleitet. Als Inhaberin des Karlsruher Instituts mit den Schwerpunkten Führung, Coaching und Gesundheit bietet sie Weiterbildungen und Zertifikatsstudiengängen zum „Business-Coach“ und „Gesundheitscoach“, sowie in „Online-Coaching“ und in „Leadership online“ an. Sie ist Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der CAI GmbH, die professionelle Online-Vorgehensweisen in Coaching, Beratung, Therapie und in Digital Leadership entwickelt. In diesen Themenfeldern liegen viele Veröffentlichungen vor. Sie ist Mitherausgeberin der ersten deutschsprachigen, wissenschaftlichen Coaching-Zeitschrift Coaching | Theorie und Praxis (CTP).


Jun.-Prof. Dr. Johannes Ehrenthal

Johannes C. Ehrenthal, Dr. phil. Dipl.-Psych., ist Psychologischer Psychotherapeut und seit Dezember 2020 Professor für Klinische Psychologie und empirisch-quantitative Tiefenpsychologie an der Universität zu Köln. Er ist im Editorial Board mehrerer Fachzeitschriften, Mitglied des Koordinationsrates des Arbeitskreis Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD) und als externer Sachverständiger in die Entwicklung kompetenzorientierter Gegenstandskataloge für die Psychotherapie am IMPP eingebunden. Seine Forschungsschwerpunkte liegen neben der allgemeinen Psychotherapieforschung in der Diagnostik und Behandlung struktureller Störungen der Persönlichkeitsfunktion, Diagnostik und Behandlung komplexer Traumafolgestörungen, Anwendung der Bindungstheorie in klinischer Psychologie, Psychotherapie und Psychosomatik sowie der Kompetenzentwicklung in der Psychotherapie.


Prof. Dr. Christoph Flückiger

Christoph Flückiger, psychologischer Psychotherapeut und Supervisor, ist Leiter der Abteilung für Allgemeine Interventionspsychologie und Psychotherapie an der Universität Zürich und der angegliederten Spezialpraxis für generalisierte Angststörungen. Er ist Mitautor von über 100 empirischen Manuskripte zu Psychotherapieforschung und verwandten Gebieten. Er ist Editor-In-Chief der Wissenschaftszeitschrift Psychotherapy Research (2019-2024).


Prof. Dr. rer. nat. habil. Carsten C. Schermuly

Carsten C. Schermuly, Diplom-Psychologe, Vizepräsident für Forschung und Transfer an der SRH Berlin University of Applied Sciences sowie Direktor des Institutes for New Work and Coaching (INWOC). Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Konsequenzen von Diversität in Arbeitsteams, die Qualität von Personalauswahl- und Personalentwicklungsmaßnahmen sowie die psychologische Perspektive auf das Thema New Work (psychologisches Empowerment). Als Seltenheit in der deutschen Personalforschung hat er zum Thema Empowerment und New Work habilitiert. Für seine Forschung wurde er mit dem Erdinger Coachingpreis, dem Deutschen Coaching-Preis des DBVC sowie mit Preisen der Harvard Business School (2017) sowie der Henley Business School (2020) ausgezeichnet. Seit über zehn Jahren ist er zusätzlich als Trainer und Organisationsberater tätig. Seine praktischen Tätigkeiten orientieren sich an seinen wissenschaftlichen Schwerpunkten. Er ist ehemaliger Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und wissenschaftlicher Beirat z. B. beim Dachverband der deutschen Führungskräfteverbände (ULA) und der Zeitschrift Organisationsberatung, Supervision, Coaching.


Univ.-Prof. Dr. Eva Traut-Mattausch

Univ.-Prof. Dr. Eva Traut-Mattausch leitet das PsychoEcomicResearchLab (PERL) und die Abteilung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der Universität Salzburg. In ihrer Forschung kombiniert sie Laborexperimente mit Untersuchungen im Feld, um aktuelle Fragen aus Wirtschaft und Arbeitswelt zu beantworten. Ein besonderes Interesse liegt hierbei auf dem Zusammenspiel von Arbeit und Gesundheit und der Wirkung von Beratungsformaten. Sie ist wissenschaftliche Leiterin des postgradualen Universitätslehrgangs Supervision, Coaching und Mediation. Innerhalb von Beratungsprojekten für Wirtschaftsunternehmen und sozialen Organisationen steht sie im kontinuierlichen Dialog mit der Praxis.